Bekämpfung der Flutkatastrophe

Der Discounter Lidl stellt 10 Millionen Euro für Betroffene der Flutkatastrophe bereit

Hochwasser in Nordrheinwestfalen setzt eine ganze Straße unter Wasser.
+
Hilfe für die Hochwasser-Opfer: Lidl hat angekündigt, 10 Millionen Euro zur Bewältigung der Flutkatastrophe in Deutschland zu spenden.

Das Hochwasser in Deutschland hat für Bestürzung, aber auch Hilfsbereitschaft gesorgt. Viele Unternehmen haben Unterstützung angeboten. Lidl beteiligt sich mit einer großen Spende an der Bewältigung.

Neckarsulm - Die Bilder der Flutkatastrophe in Deutschland sind erschreckend. Die Verwüstung erinnert eher an Hollywood und Science Fiction, als an die Realität. In den vom Hochwasser betroffenen Gebieten gab es viele Opfer, viele Menschen stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Doch bislang war auch die Solidarität mit den Betroffenen groß. Nicht nur Privatpersonen helfen und spenden, sondern auch Unternehmen sagen Unterstützung zu. Neben Sachspenden wird vor allem auch Geld benötigt, um die Arbeit der Hilfsorganisationen koordinieren zu können. Wie BW24* berichtet, spendet Lidl 10 Millionen Euro an die Opfer des Hochwassers in Deutschland.

Ob sich Lidl-Gründer Dieter Schwarz auch mit seinem Privatvermögen an der Spende beteiligt hat, ist unklar. Der Unternehmer gehört zu den reichsten Menschen in Deutschland. (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare