Deutschlands Abhängigkeit von russischem Öl auf Rekordhöhe

Hamburg - Deutschland bezieht mehr als 35 Prozent seiner Rohölimporte aus Russland - so viel wie noch nie, wie der “Spiegel“ am Wochenende berichtete.

 Laut Mineralölwirtschaftsverband seien die russischen Importe in den ersten zehn Monaten 2009 um 2,9 Prozent gestiegen. Dagegen nahmen dem Nachrichtenmagazin zufolge die Einfuhren aus den OPEC-Ländern erheblich ab - nämlich um 10,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Noch stärker zurückgegangen seien die Öllieferungen aus der Nordsee: Sie reduzierten sich um 19 Prozent, eine Folge der dort drastisch abnehmenden Reserven. Gleichzeitig seien die Preise für das Rohöl insgesamt deutlich gesunken: Im Schnitt kosteten die Importe die Volkswirtschaft laut “Spiegel“ gut 40 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

AP

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Hiobsbotschaft für Thomas-Cook-Kunden: So ist es um die Aussichten 2020 bestellt
Neue Hiobsbotschaft für Thomas-Cook-Kunden: So ist es um die Aussichten 2020 bestellt
Lufthansa und UFO haben sich geeinigt - keine weiteren Streiks
Lufthansa und UFO haben sich geeinigt - keine weiteren Streiks
Nudelfirma Barilla ändert Verpackung radikal - der Hintergrund ist ernst
Nudelfirma Barilla ändert Verpackung radikal - der Hintergrund ist ernst
Deutschlands Exporteure zeigen sich robust
Deutschlands Exporteure zeigen sich robust

Kommentare