DGB-Hotline erhält viele Fragen rund um den Mindestlohn

+
Eine Hotline des Deutschen Gewerkschaftsbunds zum Thema Mindestlohn. Der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro wurde zum 01. Januar 2015 eingeführt. Foto: Jens Wolf

Magdeburg (dpa) - Nach der Einführung des Mindestlohns sind bei vielen Arbeitnehmern noch zahlreiche Fragen offen.

Bei der Hotline des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) gingen seit Jahresbeginn rund 3000 Anrufe ein. "Wir hatten mit 100 Anrufen pro Tag gerechnet, jetzt sind es 300, teils 400 Anrufe pro Tag", sagte DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell am Dienstag bei einem Besuch des Callcenters der DGB-Hotline in Magdeburg.

"Viele sind verunsichert." Nachgefragt wird unter anderem zu Ausnahmen vom Mindestlohn oder zur Frage, wie sich Arbeitnehmer rechtlich gegen zu niedrige Zahlungen wehren können.

Auch interessant

Meistgelesen

„Peinlich“: Dr. Oetker löst mit WM-Werbung Shitstorm aus - so reagiert der Konzern
„Peinlich“: Dr. Oetker löst mit WM-Werbung Shitstorm aus - so reagiert der Konzern
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Traum-Swimming-Pool bei Aldi im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Traum-Swimming-Pool bei Aldi im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Zoff bei Aldi: „Sehr, sehr traurig“ - beliebtes Produkt sorgt für Ärger
Zoff bei Aldi: „Sehr, sehr traurig“ - beliebtes Produkt sorgt für Ärger

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.