Karstadt: Einigung auf Eckpunkte für Sanierung

+
Die Sanierung der insolventen Warenhauskette kann beginnen.

Essen - Vertreter der Arbeitnehmer und des Insolvenzverwalters haben sich auf Eckpunkte für eine Sanierung der insolventen Warenhauskette Karstadt geeinigt.

Das bestätigte die stellvertretende Verdi-Vorsitzende Margret Mönig-Raane am Samstag in Essen. Mönig-Raane bezifferte den jährlichen Beitrag der Beschäftigten unter anderem durch den Verzicht auf Urlaubsgeld sowie Teile des Weihnachtsgelds sowie auf tarifliche Vorsorgeleistungen auf jährlich rund 50 Millionen Euro für einen Zeitraum von drei Jahren. “Das ist der Beitrag der Beschäftigten für die Sanierung des Unternehmens“, sagte sie. Dem Ergebnis muss die große Tarifkommission der Gewerkschaft am Montag noch zustimmen.

Untergang der Namen

Untergang der großen Namen
AEG wird 1887 gegründet und 1996 aufgelöst. Der Markenname wird von verschiedenen Lizenznehmern genutzt. © dpa
dpa
 © 1985 wird Auto-Union in Audi unbenannt.
Untergang der großen Namen
1931 wird Auto-Union gegründet. Der Auto-Union Typ C Grand Prix 1936/37 steht im Deutschen Museum. © Reinhard Kurzendoerfer
Untergang der großen Namen
1910 wird das Reiseunternehmen ABR gegründet. 1997 verschmilzt ABR mit dem Deutschen Reisebüro (DER).  © dpa
Untergang der großen Namen
1891 wird der Maschinenbauer Babcock gegründet. 2005 folgt die Übernahme durch Bilfinger & Berger. © dpa
Untergang der großen Namen
1939 wird Borgward gegründet. Trotz dem Isabella-Komi meldet der Autohersteller 1961 Insolvenz an. © dpa
Untergang der großen Namen
1954 wird Commodore gegründet. 1994 Insolvenz. © dpa
Untergang der großen Namen
1992 startet die Deutsche BA. 2006 wird die Fluglinie von Air Berlin übernommen.  © dpa
Untergang der großen Namen
1899 wird DEA gegründet. 2002 von Shell aufgekauft. © dpa
Untergang der großen Namen
1916 wird DKW gegründet. 1932 fusioniert das Zweitakt-Geknatter mit der Auto-Union. © dpa
Untergang der großen Namen
1872 wird die Dresdner Bank gegründet. Bis Ende 2009 Übernahme durch die Commerzbank. © dpa
Untergang der großen Namen
1922 wird Fokker gegründet. 1996 Insolvenz, der Service-Betrieb läuft unter dem Namen Fokker-Services weiter. © dpa
Untergang der großen Namen
1930 wird Grundig gegründet. 2003 Insolvenz - die türkische Firma Beko produziert weiter Elektrogeräte unter diesem Namen. © dpa
Untergang der großen Namen
1810 wird Henschel gegründet. 1970 Übernahme der Lkw-Sparte durch Daimler-Benz. © dpa
Untergang der großen Namen
1863 wird Hoechst gegründet. 2004 Fusion mit Aventis und Sanofi. © dpa
Untergang der großen Namen
1849 wird Holzmann gegründet. 2002 Insolvenz. © dpa
Untergang der großen Namen
1995 wird LTU gegründet. 2008 Übernahme durch Air Berlin. © dpa
Untergang der großen Namen
1864 wird Magirus-Deutz gegründet. 1974 Fusion mit Iveco. © dpa
Untergang der großen Namen
1885 wird Mannesmann gegründet. 2002 Übernahme durch Vodafone sowie Siemens und Bosch. © dpa
Untergang der großen Namen
1859 wird Märklin gegründet. 2009: Insolvenzverfahren läuft. © dpa
Untergang der großen Namen
1952 Nixdorf. 1990 Fusion mit Siemens, seit 1999 Geldautomatenherstellung unter dem Namen Wincor-Nixdorf. © dpa
Untergang der großen Namen
1923 Nordmende. 1977 Verkauf an Thomson-Brandt. © dpa
Untergang der großen Namen
1873 NSU. 1969 Fusion mit der Auto-Union, die 1995 in Audi aufging. © dpa
Untergang der großen Namen
1919 Photo Porst. 2002 Insolvenz. © dpa
Untergang der großen Namen
1879 Rosenthal. 2009: Insolvenz läuft. © dpa
Untergang der großen Namen
1937 Remigton. 2003 Übernahme durch Rayovac. © dpa
Untergang der großen Namen
1875 Schiesser. 2009: Insolvenz läuft. © dpa
Untergang der großen Namen
1903 Telefunken. 1983 Verkauf an Thomson-Brandt. Die türkische Firma Profilio Telra vertreibt noch TV-Geräte unter dem Namen. © dpa
Untergang der großen Namen
1995 Viag Interkom. 2001 Übernahme durch Telefonica O2. © dpa
Untergang der großen Namen
1991 Walter Bau. 2005 Insolvenz. © dpa
Untergang der großen Namen
1917 Zündapp. 1984 Insolvenz. Das komplette Werk wird nach China verkauft. © dpa

Derzeit sei noch unklar, wie viele der 126 Warenhäuser geschlossen werden müssten, sagte der Warenhaus-Beauftragte des Insolvenzverwalters, Rolf Weidmann. Mindestens 17 der 126 Waren- und Sporthäuser stehen derzeit noch auf der Kippe. Ursprünglich hatte der Insolvenzverwalter 19 Häuser zur Disposition gestellt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.