Angebot "nicht verhandlungsfähig"

EnBW: Tausende streiken in Stuttgart

Stuttgart - Etwa 5.000 Beschäftigte der privaten Energiewirtschaft in Baden-Württemberg werden am Montag ab 10.00 Uhr zu einem Warnstreik in Stuttgart erwartet.

Die Gewerkschaft ver.di hat zu der Protestaktion vor der sogenannten EnBW-City, einer Verwaltungszentrale des drittgrößten deutschen Energieversorgers, aufgerufen. Die Gewerkschaft hatte das von Arbeitgeberseite vorgelegte Angebot einer Entgelterhöhung um 2,25 Prozent für 18 Monate als „nicht verhandlungsfähig“ abgelehnt.

Ver.di-Verhandlungsführer Bodo Moray hatte gesagt, seit vier Jahren sei der Manteltarifvertrag gekündigt, und die Verhandlungen seien seit nahezu einem Jahr festgefahren. Er drohte mit einer Ausweitung der Streiks: „Sollte es weiter bei dieser Unbeweglichkeit auf Arbeitgeberseite bleiben, werden wir den Druck noch deutlich erhöhen“, sagte er.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.