Erzeugerpreise in China fallen 45 Monate in Folge

+
Die Erzeugerpreise in China fallen zum 45. Mal in Folge. Foto: Wu Hong/Archiv

Peking (dpa) - Als Zeichen für die anhaltend schwache heimische Nachfrage sind die Erzeugerpreise in China im November den 45. Monat in Folge gefallen.

Der Rückgang betrug 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistikamt in Peking der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua zufolge berichtete.

Hingegen legten die Verbraucherpreise um 1,5 Prozent im Vorjahresvergleich zu. Das Plus war leicht höher als in den ersten elf Monaten mit 1,4 Prozent. Der Anstieg wurde vor allem durch steigende Nahrungsmittelpreise ausgelöst. Gemüse kostete 9,4 Prozent mehr. Ähnlich stiegen die Preise für Fleisch um 6,2 Prozent.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.