EU-Minister billigen Finanzmarktreform

+
Finanzminister Wolfgang Schäuble (l.) im Gespräch mit seinem belgischen Kollegen Didier Reynders

Brüssel - Die umfangreiche EU-Finanzmarktreform hat eine weitere Hürde genommen. Die Finanzminister der 27 EU-Staaten billigten am Dienstag in Brüssel einen Kompromiss.

Dieser wurde von Unterhändlern des EU-Parlaments und der Mitgliedsländer vergangene Woche ausgehandelt. Das berichteten Diplomaten am Rande des Treffens.

Drei neue EU-Behörden für Banken, Versicherungen und Börsen sollen von Anfang 2011 an geschaffen werden. Die nationalen Aufseher bleiben weiter machtvoll. Bei Schieflagen sollen die EU-Finanzmarktpolizisten aber das Krisenmanagement steuern, zudem können die Behörden Geschäfte mit riskanten Produkten verbieten.

Das EU-Parlament wird den Vorschlag voraussichtlich am 21. September billigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Wegen WhatsApp: EU verhängt Mega-Strafe gegen Facebook
Wegen WhatsApp: EU verhängt Mega-Strafe gegen Facebook
Stellenabbau bei Ford: Realitätsschock für Trump
Stellenabbau bei Ford: Realitätsschock für Trump
Real darf keine Trikots mit Adlerlogo verkaufen
Real darf keine Trikots mit Adlerlogo verkaufen
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!

Kommentare