Ex-Infineon-Chef Schumacher vor Gericht

+
Vor dem Landgericht München beginnt am Montag der Prozess gegen den früheren Infineon-Chef Ulrich Schumacher (Archivbild).

München - Vor dem Landgericht München beginnt am Montag um 9.30 Uhr der Prozess gegen den früheren Infineon-Chef Ulrich Schumacher.

Der 51-jährige Manager muss sich wegen Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr, Untreue, versuchten Betrugs und Steuerhinterziehung verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft Schumacher vor, er habe in den Jahren 2000 bis 2003 Geld von dem damaligen Sponsorenvermittler Udo Schneider angenommen und damit die Teilnahme an privaten Autorennen finanziert. Schneider hatte in seinem eigenen Prozess im Jahr 2006 Zahlungen eingeräumt und war dafür zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

Nach eigenen Angaben wollte er sich den Chipkonzern durch die Zahlungen gewogen halten. Schumacher dagegen weist alle Vorwürfe von sich und hatte mehrfach erklärt, nie auch nur einen Cent genommen zu haben. Für den Prozess sind vorerst 15 Verhandlungstage bis Ende Oktober angesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf
Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf
Flug gestrichen, Ersatz zu spät - BGH stärkt Passagierrechte
Flug gestrichen, Ersatz zu spät - BGH stärkt Passagierrechte
Gewerkschaft IG BCE schlägt europäischen Strukturfonds vor
Gewerkschaft IG BCE schlägt europäischen Strukturfonds vor
Umwelthilfe mahnt Ikea wegen Elektroschrott zu Recht ab
Umwelthilfe mahnt Ikea wegen Elektroschrott zu Recht ab

Kommentare