Fiat Chrysler ruft Hunderttausende Geländewagen zurück

+
Die Probleme könnten die Fahrzeuge beim Start behindern oder den Motor stoppen, teilte FCA mit. Fotos: Mauritz Antin, Frank Rumpenhorst Foto: Mauritz Antin/Frank Rumpenhorst

Auburn Hills (dpa) - Der Autohersteller Fiat Chrysler FCA ruft weltweit fast 470 000 Geländewagen wegen möglicher Defekte an den Benzinpumpen zurück.

Die Probleme könnten die Fahrzeuge beim Start behindern oder den Motor stoppen, teilte der Konzern am Freitag mit. FCA wisse bislang aber von keinen dadurch verursachten Unfällen. Betroffen seien die Modelljahrgänge 2012 und 2013 des Dodge Durango und Jeep Grand Cherokee von 2011.

Mit 338 216 Wagen entfalle der Großteil der Rückrufe auf die USA. In Mexiko und Kanada seien etwa 30 000 Fahrzeuge betroffen und außerhalb Nordamerikas 99 444. FCA war im vergangenen Jahr durch die Fusion des italienischen Autoriesen Fiat mit der US-Firma Chrysler entstanden.

FCA-Mitteilung

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gewerkschaft IG BCE schlägt europäischen Strukturfonds vor
Gewerkschaft IG BCE schlägt europäischen Strukturfonds vor
Umwelthilfe mahnt Ikea wegen Elektroschrott zu Recht ab
Umwelthilfe mahnt Ikea wegen Elektroschrott zu Recht ab
Uber-Chef im Interview: So kämpft der Fahrdienst-Vermittler gegen sein Image
Uber-Chef im Interview: So kämpft der Fahrdienst-Vermittler gegen sein Image
Deutschland auf Wachstumskurs mit Milliardenbonus
Deutschland auf Wachstumskurs mit Milliardenbonus

Kommentare