Europaweites Netz wächst

Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB

+
Fernbus der Hellö-Linie, die zur Österreichischen Bundesbahn gehört. Foto: Helmut Fohringer

Berlin (dpa) - Der deutsche Marktführer Flixbus übernimmt Hellö, das Fernbusgeschäft der Österreichischen Bundesbahnen. Ab August sollen die Hellö-Linien in das europaweite Flixbus-Netz integriert werden, wie Flixbus mitteilte.

Fahren sollen auf den Strecken die Busse des Wiener Partners Blaguss, mit dem Flixbus seit drei Jahren auf dem österreichischen Markt unterwegs ist.

"Statt Parallelverkehren schaffen wir durch die Netzintegration mehr Reisemöglichkeiten", sicherte Flixbus-Geschäftsführer Jochen Engert zu. Hellö fährt seit Juli 2016 auch nach Deutschland, im April lag der Marktanteil dort bei 0,7 Prozent.

Die Deutsche Bahn hatte erst im vergangenen Herbst ihr Fernbus-Angebot BerlinLinienBus eingestellt und sich damit weitgehend aus dem Markt zurückgezogen. Mit der Marke IC Bus hält sie noch einen Anteil von einem halben Prozent. Über die Konditionen der Hellö-Übernahme machte Flixbus keine Angaben.

Pressemitteilungen FlixBus

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 
Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 
Kunden fassungslos: Supermarkt räumt Regale leer - aus diesem Grund
Kunden fassungslos: Supermarkt räumt Regale leer - aus diesem Grund
Studie für Geringverdiener: So unfair ist das Steuersystem
Studie für Geringverdiener: So unfair ist das Steuersystem
Mehr als zehn Interessenten buhlen um Air Berlin
Mehr als zehn Interessenten buhlen um Air Berlin

Kommentare