Flughafen-Streik: Noch mehr Flüge annulliert

Frankfurt/Main - Der Streik der Beschäftigten der Vorfeldkontrolle des Frankfurter Flughafens ist am Freitagmorgen fortgesetzt worden.

Nach Auskunft des Diensthabenden des Flughafens sind für den Tag bereits 282 Flüge annulliert worden. Am Donnerstag, dem ersten Streiktag, waren seinen Angaben zufolge 170 Verbindungen Flüge ausgefallen.

Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) hatte die rund 200 Mitarbeiter auf dem Vorfeld im Streit mit dem Flughafenbetreiber Fraport zum Streik aufgerufen. Die Beschäftigten wollen Fraport zur Annahme des Schlichterspruchs zwingen. Die Gewerkschaft fordert drastische Lohnsteigerungen für die kleine, aber mächtige Beschäftigtengruppe.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Wie Friseure unter Corona leiden
Wie Friseure unter Corona leiden
Nachhaltiger Aufschwung? Wieder mehr Existenzgründungen
Nachhaltiger Aufschwung? Wieder mehr Existenzgründungen
Frankfurter Flughafenchef will Kurzarbeit bis Sommer 2022
Frankfurter Flughafenchef will Kurzarbeit bis Sommer 2022
Das schwierige Corona-Ausbildungsjahr - DIHK erwartet Delle
Das schwierige Corona-Ausbildungsjahr - DIHK erwartet Delle

Kommentare