Ford verkauft deutlich mehr Fahrzeuge

+
Ford verkauft 25 Prozent mehr Autos im Januar 2010.

Detroit - Der US-Automobilkonzern Ford hat im Januar 25 Prozent mehr Fahrzeuge verkauft als im gleichen Monat des Vorjahres.

Als Gründe wurden die sich erholende Wirtschaft und die Entscheidung des japanischen Konkurrenten Toyota genannt, seine Verkäufe in den USA wegen des Problems mit dem Gaspedal bei einigen Modellen vorübergehend zu stoppen.

Der PKW-Absatz stieg bei Ford den Angaben zufolge um 43 Prozent, der von Lastwagen und SUVs um 15 Prozent. Ein Anstieg der Verkäufe bei den Autoherstellern war erwartet worden, nachdem der Absatz im Januar vergangenen Jahres auf den tiefsten Stand in 26 Jahren gefallen waren.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.