Führungschaos bei Conti hält an

+
Der unter Druck geratene Conti-Aufsichtsratschef und Schaeffler-Berater Rolf Koerfer soll bis Montag alle offenen Fragen zum versuchten Sturz des Conti-Chefs Karl-Thomas Neumann (rechts) beantworten.

Hannover - Das Führungschaos beim Autozulieferer Continental hält an. Die Lage im Machtkampf mit Großaktionär Schaeffler ist unübersichtlich.

Der unter Druck geratene Conti-Aufsichtsratschef und Schaeffler-Berater Rolf Koerfer soll bis Montag alle offenen Fragen zum versuchten Sturz des Conti-Chefs Karl-Thomas Neumann beantworten. Diese Frist hatte Altkanzler Gerhard Schröder gesetzt. Er ist Garant der Investorenvereinbarung zwischen Schaeffler und Conti zur Wahrung der Conti-Interessen.

Kommt der von Schröder eingeschaltete Anwalt zum Ergebnis, dass Schaeffler gegen die Vereinbarung verstoßen hat, könnte Schröder vor Gericht kurzfristig eine einstweilige Verfügung gegen eine Abberufung Neumanns erwirken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.