Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Verbraucherzentrale deckt auf

Mogelpackung! Unrühmliche Auszeichnung für Gerolsteiner

+
0,75l statt 1l, aber der Preis bleibt gleich: Die Verbraucherzentrale Hamburg hat "Gerolsteiner moment" als Mogelpackung des Monats gekürt.

München - Der Lebensmittelhersteller Gerolsteiner ist von der Verbraucherzentrale Hamburg mit der Mogelpackung des Monats "ausgezeichnet" worden.

Mars hatte es erwischt, auch das Katzenfutter Sheba. Nun hat die Verbraucherzentrale Hamburg eine weitere "Mogelpackung des Monat" gekürt. Der Übeltäter: das Erfrischungsgetränk „Gerolsteiner moment“. Denn bislang wurde das Getränk in 1-Liter-Plastikflaschen angeboten, ab sofort gibt es jetzt im Handel in 0,75-Liter-Flaschen - zum gleichen Preis. Das entspricht einer Preiserhöhung von 33,3 Prozent. "Das ist ein Ärgernis für viele Verbraucher, die sich bei uns beschwert haben", sagt Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg.

Die Rezeptur des Produkts ist im Wesentlichen unverändert. Einzige Änderung: Gerolsteiner verwendet jetzt laut Zutatenverzeichnis „Grüntee Aufguss“ statt wie bisher „Grüntee-Extrakt“. Unter „Grüntee-Extrakt“ verbergen sich getrocknete wässrige Auszüge aus Grüntee. „Eine solche Veränderung der Rezeptur kann eine derart eklatante Preiserhöhung nicht rechtfertigen“, sagt Valet.

Gerolsteiner führt nach Angaben der Verbraucherschützer als Argument an, dass Verbraucher kleinere Flaschen haben wollen. „Gerne darf es ja kleinere Flaschen geben, wenn das Verbraucher wünschen, aber warum müssen dann die kleineren Flaschen zu einem um ein Drittel höheren Preis verkauft werden“, fragt Valet. Zwar lege der Einzelhändler den Verkaufspreis fest und es sei unklar, wer vor allem von der Preiserhöhung profitiere – Einzelhändler oder Hersteller. Am Ende zahlten aber die Verbraucher die Zeche.

ms/pm

Auch interessant

Meistgelesen

Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Kommentare