Gewinn bei Morgan Stanley sinkt um mehr als 40 Prozent

+
Morgan Stanley litt wegen der neuen Verunsicherung an den Börsen unter einer Flaute im Handelsgeschäft. Foto: Justin Lane

New York (dpa) - Die Unsicherheiten an den Finanzmärkten haben der US-Investmentbank Morgan Stanley im dritten Quartal schwer zugesetzt.

Unter dem Strich sackte der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 40 Prozent auf 1,02 Milliarden Dollar (0,9 Mrd Euro) ab, wie das Institut mitteilte. Neben einem schwachen Handelsgeschäft vor allem mit Anleihen musste die Bank einen Verlust ihrer asiatischen Finanzbeteiligungsgesellschaft hinnehmen.

Die Markterwartungen verfehlte Morgan Stanley klar. Die Aktie fiel vorbörslich zunächst um über sechs Prozent. In der Vorwoche hatte Goldman Sachs bereits einen heftigen Gewinnrückgang gemeldet.

Der Wall-Street-Rivale litt wegen der neuen Verunsicherung an den Börsen ebenfalls unter einer Flaute im Handelsgeschäft. Neben der Furcht vor einem China-Crash hielt die Ungewissheit über die künftige Geldpolitik der US-Notenbank Federal Reserve Anleger zuletzt in der Defensive.

Morgan-Stanley-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesen

Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz

Kommentare