Gewinneinbruch bei Adidas um 95 Prozent

+
Der Konzerngewinn nach Steuern sank um 95 Prozent auf 13 Millionen Euro, wie Adidas am Mittwoch mitteilte.

Herzogenaurach - Nach einem schlechten ersten Quartal hat die Wirtschaftskrise dem Herzogenauracher Sportausrüster Adidas auch aufs Halbjahr gesehen einen Gewinneinbruch beschert.

Der Konzerngewinn nach Steuern sank um 95 Prozent auf 13 Millionen Euro, wie Adidas am Mittwoch mitteilte. Im ersten Halbjahr 2008 hatte er noch 286 Millionen Euro betragen. Der Konzernumsatz sank um zwei Prozent auf 5,03 Milliarden Euro.

Als Hauptgründe nannte Adidas gestiegene Lohn- und Rohmaterialkosten, Währungsabwertungseffekte insbesondere beim russischen Rubel, und ein sehr wettbewerbsintensives Einzelhandelsumfeld. Für den weiteren Jahresverlauf rechnet Europas Nummer eins unter den Sportausrüstern zwar mit einer Erholung.

Aufs Gesamtjahr gesehen werde der Gewinn aber unter dem Vorjahresniveau von 642 Millionen Euro liegen. Beim Umsatz wird ein Minus im niedrigen bis mittleren einstelligen Bereich erwartet. 

ap

Auch interessant

Meistgelesen

Staatspleite rückt näher: S&P senkt Daumen über Venezuela
Staatspleite rückt näher: S&P senkt Daumen über Venezuela
Wirtschaft wächst unerwartet kräftig
Wirtschaft wächst unerwartet kräftig
Führungskrise im Sparkassenverband steuert auf Lösung zu
Führungskrise im Sparkassenverband steuert auf Lösung zu
Deutlich weniger Motorräder in Deutschland verkauft
Deutlich weniger Motorräder in Deutschland verkauft

Kommentare