Griechenland will Rettungsplan nicht nutzen

+
“Die griechische Regierung hat die Aktivierung des Rettungsplans nicht beantragt, obwohl er sofort zur Verfügung steht“, sagte der griechische Finanzminister, Giorgos Papakonstantinou.

Athen - Die griechische Regierung lehnt das geplante Rettungspaket der EU-Staaten vorerst ab. Das hochverschuldete Land will stattdessen weiterhin Kredite an den internationalen Finanzmärkten aufnehmen.

Lesen Sie dazu auch:

Der Plan: 30 Milliarden Euro für Griechenland

Euro-Länder verhandeln über Griechenland-Plan

Die griechische Regierung will das von der Eurogruppe beschlossene Rettungspaket für das hochverschuldete Land derzeit nicht in Anspruch nehmen. “Die griechische Regierung hat die Aktivierung des Rettungsplans nicht beantragt, obwohl er sofort zur Verfügung steht“, sagte der griechische Finanzminister, Giorgos Papakonstantinou, am Sonntag im staatlichen griechischen Fernsehen.

Vielmehr wolle die Regierung in Athen weiterhin Kredite an den internationalen Finanzmärkten aufnehmen. “Unser Ziel ist es, und wir glauben daran, dass wir uns weiter von den Märkten Geld leihen werden können“, fügte Papakonstantinou hinzu.

Zugleich begrüßte die griechische Regierung die Einigung der Eurogruppe auf den Rettungsplan. “Die EU hat die großen Bemühungen unseres Landes und unseres Volkes anerkannt. Der heutige Beschluss ist von besonderer Bedeutung für Griechenland“, sagte der Minister.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Rewe will 2018 mehr als zwei Milliarden Euro investieren
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Zeitverzug bei Hauptbahnhof: Stuttgart 21 erst 2023?
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer
Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Kommentare