Modekette Adler: Warmes Wetter drückt Gewinn

+
Der Vorstandsvorsitzende der Adler Modemärkte AG Lothar Schäfer.

Haibach - Die Modekette Adler breitet sich nach dem Börsengang im Sommer 2011 aus. Das fränkische Unternehmen konnte zudem seinen Umsatz steigern. Der Gewinn jedoch fiel wegen des warmen Winters geringer aus.

Der warme Winterbeginn hat die Gewinne der Modekette Adler um gut zwei Drittel schmelzen lassen. “Ohne den milden Winter hätten wir unsere Erwartungen an das vierte Quartal erfüllen können“, sagte der Vorstandschef Lothar Schäfer der Nachrichtenagentur dpa. So aber seien branchenweit die Textilhändler auf ihrer Ware sitzengeblieben. “Deshalb mussten wir uns auf die Rabattschlachten einlassen. Das drückt natürlich auf den Umsatz und die Marge“, sagte Schäfer. Der Kauf des insolventen Modeunternehmens Wehmeyer drückte zusätzlich auf den Gewinn. Unter dem Strich schrumpfte das Ergebnis 2011 von 27,5 Millionen Euro im Vorjahr auf 8,3 Millionen Euro wie das Unternehmen am Freitag in Haibach (Landkreis Aschaffenburg) mitteilte.

Das fränkische Unternehmen steigerte den Umsatz vor allem Dank der neuen Filialen im Vergleich zum Vorjahr um 7,1 Prozent auf 476,6 Millionen Euro. Adler bietet vor allem Alltagsmode für Kunden, die älter als 45 sind. Rund 90 Prozent der verkauften Kleidung sind in Asien genähte Eigenmarken. Nachdem die Kette vor einigen Jahren kurzzeitig nach jüngerer Klientel strebte, konzentriert sich der neue Vorstand nun wieder auf die ältere Zielgruppe. “45 Plus - das ist keine Nische. Mehr als die Hälfte der Deutschen sind älter als 45 Jahre. Das zeigt, welches Potenzial wir für unsere Expansion sehen“, sagte der Unternehmenschef. Schäfer ging davon aus, dass Adler den Umsatz 2012 erneut im oberen einstelligen Prozentbereich steigern wird.

Das Unternehmen war im Sommer 2011 an die Börse gegangen. Seitdem hat sich der Aktienkurs nach einem Ausgabepreis von zehn Euro fast halbiert. Eine Dividendenzahlung an die Aktionäre werde es in diesem Jahr noch nicht geben, die sei erstmals für das Jahr 2013 geplant.

Mehr als 26 Millionen Euro investierte Adler in den Ausbau der Kette. 2011 eröffnete Adler rund 30 neue Modemärkte, darunter auch in den Räumen der ehemaligen Wehmeyer-Häuser. Künftig sollen es jährlich etwa 20 neue Läden werden, kündigte Vorstandschef Schäfer an. Adler betreibt fast 170 Modemärkte in Deutschland, Luxemburg und Österreich. Im Herbst will das Unternehmen die erste Filiale in der Schweiz eröffnen. Bei Adler arbeiten rund 4400 Mitarbeiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen
Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen
Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
BMW wartet auf ein einziges Bauteil: immense Auswirkungen
BMW wartet auf ein einziges Bauteil: immense Auswirkungen
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!

Kommentare