Heizölkunden kommen günstig weg

Heizkosten 2013: Gasverbraucher zahlen mehr

Berlin - Bleibt der Winter so mild wie er ist, sparen die Verbraucher kräftig bei den Heizkosten. Doch erst einmal kommt die Abrechnung für 2013. Und die wird für Gaskunden wohl deftig ausfallen.

Das kalte Wetter im vergangenen Frühjahr schlägt vor allem bei den Gaskunden auf die Heizkosten durch. Sie müssen für 2013 mit einem Anstieg von 8,2 Prozent rechnen, teilte der Energiedienstleister Techem am Sonnabend in Eschborn mit. Das Wetter sei wesentlich kälter gewesen als 2012. Zusätzlich erhöhten sich die Gaspreise um 2,6 Prozent, was insgesamt zu dem kräftigen Anstieg führt.

Rein rechnerisch müssten die Heizölkunden einige Euro zurückbekommen

Anders bei den Nutzern von Ölheizungen: Der Preis für Heizöl ging gegenüber 2012 um 5,6 Prozent zurück und glich damit die kälteren Temperaturen aus. Rein rechnerisch müssten die Heizölkunden sogar etwas weniger für das Heizen ausgeben und somit im Durchschnitt eine Rückerstattung von einigen Euro bekommen. „Trotz des größeren Heizbedarfs konnte damit der Trend steigender Heizkosten für einen Teil der Verbraucher unterbrochen werden“, erklärte das Unternehmen. Wer mit einer Erdgasheizung versorgt wird, hat dagegen eine Nachzahlung von im Schnitt 54 Euro zu erwarten.

Wie stark die Heizkosten sich in einem Haushalt tatsächlich verändern, ist sehr unterschiedlich. Das hängt nicht nur ab vom Brennstoff, der geografischen Lage und dem Regionalklima, sondern auch von der Größe und Isolierung der Wohnung, der Personenzahl im Haushalt und der Qualität der Heizungsanlage. Techem hat ermittelt, dass der Verbrauch und damit die Kosten für 2013 im Süden deutlich stärker gestiegen sind als im Norden Deutschlands.

85 Euro im Monat für Heizung und Warmwasser

Im Energiebudget der Haushalte in Deutschland nehmen Heizkosten die zweitgrößte Position nach Kraftstoffen ein. Nach den letzten vorliegenden Daten für 2012 gab ein Durchschnittshaushalt 1025 Euro im Jahr oder 85 Euro im Monat für Heizung und Warmwasser aus; das ist mehr als ein Drittel der gesamten Energieausgaben.

Bei einem reinen Vergleich der Brennstoffkosten schneidet eine Gasheizung trotz der Kostensteigerungen im vergangenen Jahr immer noch deutlich günstiger ab als eine Ölheizung. Die Auswahl eines Heizungssystems hängt jedoch auch noch von anderen Faktoren ab, die jeweils individuell für jedes Gebäude zu betrachten sind.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
TTIP: US-Handelskammer setzt auf neue Gespräche
TTIP: US-Handelskammer setzt auf neue Gespräche
Kartellamt erlaubt Edeka-Offensive im Drogeriemarkt
Kartellamt erlaubt Edeka-Offensive im Drogeriemarkt
Umfrage: Mehrheit will weiter klassische Bahn-Fahrkarte
Umfrage: Mehrheit will weiter klassische Bahn-Fahrkarte

Kommentare