S4 und S6 zwischen Zorneding und Grafing gesperrt

S4 und S6 zwischen Zorneding und Grafing gesperrt

Institut: Arbeitslosigkeit sinkt im Winter leicht

+
Arbeitsmarktforscher rechnen auch in diesem Winter mit leicht sinkenden Arbeitslosenzahlen. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Nürnberg (dpa) - Trotz des schwierigen konjunkturellen Umfeldes rechnen Arbeitsmarktforscher im kommenden Winter saisonbereinigt mit einer moderat sinkenden Arbeitslosigkeit.

Damit werde sich voraussichtlich die leicht positive Tendenz der vergangenen Monate fortsetzen, berichtete das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) unter Berufung auf eine monatliche Umfrage unter den Chefs der 156 deutschen Arbeitsagenturen. Das daraus abgeleitete sogenannte Arbeitsmarktbarometer sei im November um 0,4 auf 100,9 Punkte gestiegen.

"Die Arbeitsagenturen zeigen sich bezüglich der Entwicklung der Arbeitslosigkeit verhalten optimistisch", sagt der Leiter des IAB-Forschungsbereichs "Prognosen und Strukturanalysen", Enzo Weber. Seit der Eintrübung im Sommer hätten sich die Aussichten deutlich stabilisiert - und das trotz der Konflikte mit Russland und im Nahen Osten, die die deutsche Wirtschaft weiter belasteten.

"Der Arbeitsmarkt bleibt auf Kurs und stärkt so den Konsum", ergänzte Weber. Die Skala des IAB-Arbeitsmarktbarometers reicht von 90 (stark steigende Arbeitslosigkeit) bis 110 (stark sinkende Arbeitslosigkeit).

Pressemitteilung des IAB

Auch interessant

Meistgelesen

Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Kommentare