Interimschef Ross Levinsohn verlässt Yahoo

+
Ross Levinsohn

Los Angeles - Der Yahoo-Übergangsschef Ross Levinsohn verlässt das Unternehmen. Das gab das Internet-Portal am Montag bekannt. Der Schritt kam nicht überraschend.

 Der Schritt kam nicht überraschend, nachdem der angeschlagene Konzern vor zwei Wochen die langjährige Google-Spitzenmanagerin Marissa Mayer zur neuen Vorstandsvorsitzenden ernannt hatte. Levinsohn hatte lange als Favorit für den Posten gegolten. Der 48-Jährige hatte die Aufgabe im Mai kommissarisch übernommen, nachdem Scott Thompson wegen falscher Angaben im Lebenslauf den Hut nehmen musste.

Mayer war 13 Jahre beim Yahoo-Konkurrenten Google tätig und erlebte mit, wie Yahoo in der Zeit die Marktführerschaft an Google verlor. Die 37-Jährige ist schon die fünfte Person auf dem Yahoo-Chefsessel in den letzten fünf Jahren. Analysten hatten erklärt, eine ihrer Top-Prioritäten müsse es sein, Levinsohn zu halten, der bereits zum zweiten Mal übergangen wurde.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen
Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen
Riesen-Ärger um geplante neue Coca-Cola-Dosen
Riesen-Ärger um geplante neue Coca-Cola-Dosen
Jeder kennt es von zuhause - und bald gibt‘s das auch bei McDonald‘s
Jeder kennt es von zuhause - und bald gibt‘s das auch bei McDonald‘s
Südafrikaner protestieren gegen rassistische Werbung: H&M schließt dort alle Filialen
Südafrikaner protestieren gegen rassistische Werbung: H&M schließt dort alle Filialen

Kommentare