Weg frei für Douglas-Übernahme durch Advent

+
Der Weg für die Übernahme von Douglas durch Advent ist frei.

Berlin - Die Übernahme des Handelskonzerns Douglas durch den US-Investor Advent ist einen großen Schritt vorangekommen.

Sowohl die europäischen als auch die Schweizer Wettbewerbsbehörden hätten am 16. November ihre Freigabegenehmigung gegeben, teilten die Unternehmen am Montag mit. Die Douglas-Gründerfamilie Kreke und Advent hätten damit einen wichtigen Meilenstein erreicht.

Advent bietet 38 Euro je Aktie, einen Preis, den Douglas für angemessen hält. Die Gründerfamilie Kreke, Großaktionär Oetker und der Drogerieunternehmer Müller haben bereits zugesichert, ihre Aktienpakete zu diesem Preis zu verkaufen. Damit hätte Advent bereits über die Hälfte des Grundkapitals sicher. Der Investor strebt aber einen Anteil von mindestens 75 Prozent an. Die Annahmefrist für das Angebot läuft bis zum 4. Dezember.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Kommentare