Bayern: Tarifparteien einigen sich nicht

München - In den Tarifverhandlungen für die rund 755 000 Beschäftigten der bayerischen Metall- und Elektroindustrie haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaft am Donnerstag nicht einigen können.

Nach rund zweieinhalb Stunden wurde die vierte Verhandlungsrunde ohne Ergebnis beendet, wie eine Sprecherin des Arbeitgeberverbands vbm in Fürstenfeldbruck sagte.

Ein Sprecher der IG Metall wies dafür den Arbeitgebern die Verantwortung zu, sie hätten sich überhaupt nicht bewegt und von vornherein keinerlei Gesprächsbereitschaft gezeigt. Die Gewerkschaft habe das Treffen genutzt, um ihre Forderungen zu konkretisieren. Die Gespräche wurden von massiven Warnstreiks in zahlreichen bayerischen Betrieben begleitet. Bayernweit hatte die IG Metall mehr als 30 000 Beschäftigte zu Protesten aufgerufen. Am Freitag will die Gewerkschaft die Warnstreiks in Bayern nochmals verschärfen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
Anleger flüchten aus der Türkei: Lira im freien Fall
Anleger flüchten aus der Türkei: Lira im freien Fall
Zahl der Migranten steigt mangels Arbeitschancen weiter
Zahl der Migranten steigt mangels Arbeitschancen weiter

Kommentare