Kinderarmut geht in Bayern stark zurück

Nürnberg - Die Kinderarmut geht bayernweit stark zurück. Diese positiven Neuigkeiten hat die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Der Rückgang liegt bei etwa 19 Prozent - im Vergleich zu 2007.

Die gute Arbeitsmarktlage hat in den vergangenen Jahren auch in Bayern die Kinderarmut weiter zurückgedrängt. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) vom Donnerstag hatten im September 2011 noch 119 608 Kinder unter 15 Jahren Hartz IV-Leistungen bezogen. Dies seien im Vergleich zum September 2007 knapp 19 Prozent weniger. Im Vergleich zum Jahr 2006 ging die Zahl der auf Hartz-IV angewiesenen Kinder sogar um gut 22 Prozent zurück.

Bayern nimmt damit beim Abbau der Kinderarmut unter den Bundesländern einen Spitzenplatz ein. Lediglich in Thüringen ist die Zahl der Kinder mit Hartz-IV stärker zurückgegangen. Fachleute machen dafür vor allem die verbesserten Jobchancen von Langzeitarbeitslosen im Freistaat verantwortlich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

EU-Kommission genehmigt Überbrückungskredit für Condor
EU-Kommission genehmigt Überbrückungskredit für Condor
BMW geht Münchner Mitarbeitern massiv ans Geld - Sorge auch um Audi-Stammwerk in Ingolstadt
BMW geht Münchner Mitarbeitern massiv ans Geld - Sorge auch um Audi-Stammwerk in Ingolstadt
Dyson bläst Pläne für Elektroauto ab
Dyson bläst Pläne für Elektroauto ab
Inflation auf niedrigstem Stand seit Februar 2018
Inflation auf niedrigstem Stand seit Februar 2018

Kommentare