Verbraucherstimmung verbessert sich erneut kräftig

+
Die Deutschen sehen die heimische Wirtschaft im Aufschwung. Foto: Julian Stratenschulte

Nürnberg - Die ohnehin schon gute Verbraucherstimmung in Deutschland hat sich erneut kräftig verbessert. Der Konsumklimaindex für März steigt auf den höchsten Wert seit mehr als 13 Jahren.

Daran können auch die internationalen Krisen etwa in der Ukraine oder in Griechenland nichts ändern, wie das Marktforschungsunternehmen GfK in Nürnberg mitteilte. "Die Bundesbürger sehen die deutsche Wirtschaft in einer stabilen Aufwärtsentwicklung", erläuterte GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl.

Dementsprechend legten die Konjunkturerwartungen der Deutschen zum dritten Mal in Folge spürbar zu. Für das außerordentlich gute Konsumklima zählte Bürkl noch weitere Gründe auf: So lasse der Rückgang bei den Energiepreisen den Verbrauchern mehr Spielraum für größere Anschaffungen. Die Zinsen seien weiter extrem niedrig - dadurch lohne sich das Sparen nicht, viele Menschen gäben ihr Geld lieber aus.

Dies zeigt sich auch bei der Sparneigung, die im Februar auf einen historischen Tiefstand gesunken ist. Im Gegenzug stieg die Anschaffungsneigung erneut an - zum fünften Mal in Folge. Auf Basis all dieser Faktoren prognostiziert die GfK für März einen Konsumklimaindex von 9,7 Punkten, nach 9,3 Zählern im Februar.

GfK-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesen

„Peinlich“: Dr. Oetker löst mit WM-Werbung Shitstorm aus - so reagiert der Konzern
„Peinlich“: Dr. Oetker löst mit WM-Werbung Shitstorm aus - so reagiert der Konzern
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi hat den Traum-Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi hat den Traum-Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.