Linde-Chef peilt nach mäßigem Beginn bessere Geschäfte an

+
Der Vorstandsvorsitzende der Linde AG, Wolfgang Büchele. Foto: Tobias Hase/Archiv

München (dpa) - Der Industriegas-Hersteller Linde macht nach einem behäbigen Jahresauftakt Hoffnung auf bessere Geschäfte. "Das zweite Quartal ist bereits besser - das haben wir im April und im Mai gesehen", sagte Vorstandschef Wolfgang Büchele der "Financial Times" (Mittwoch).

Im ersten Quartal hatten der Umsatz und der operative Gewinn nur aufgrund günstiger Wechselkurse zugelegt.

Büchele setzt weiter auf neue Geschäfte im Ausland. Das Unternehmen sieht etwa einen steigenden Bedarf an Sauerstoff für Atemwegstherapien in chinesischen Städten, die stark von Smog belastet sind.

Außerdem hofft Büchele auf Aufträge für den Bau von Petrochemie-Fabriken im Iran, wenn die Sanktionen gegen das Land gelockert werden. Der Auftragseingang im Anlagenbau war im ersten Quartal um mehr als die Hälfte eingebrochen.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 
Nach Pleite: Air Berlin verrammscht Inventar bei Ebay 
Kunden fassungslos: Supermarkt räumt Regale leer - aus diesem Grund
Kunden fassungslos: Supermarkt räumt Regale leer - aus diesem Grund
Studie für Geringverdiener: So unfair ist das Steuersystem
Studie für Geringverdiener: So unfair ist das Steuersystem
Fipronil-Skandal: Ausmaß offenbar weitaus größer als angenommen
Fipronil-Skandal: Ausmaß offenbar weitaus größer als angenommen

Kommentare