Kein Verkauf geplant

L'Oréal zeigt Aldi die kalte Schulter

Düsseldorf - Auch vor dem Hintergrund eines harten Preiskampfs auf dem deutschen Kosmetikmarkt will L'Oréal derzeit auf eine Zusammenarbeit mit dem größten deutschen Discounter Aldi verzichten.

Der Verkauf von Produkten des Kosmetik-Weltmarktführers bei Aldi sei nicht geplant, sagte Deutschland-Chefin des französischen Konzerns, Nathalie Roos, vor einigen Tagen am Rande einer Veranstaltung in Düsseldorf. L'Oréal-Konkurrent Beiersdorf ist dagegen seit Mai vergangenen Jahres mit seiner Marke Nivea in den Aldi-Regalen vertreten. Auch ohne viel Rückenwind aus dem Discounter-Geschäft hatte L'Oréal seinen Umsatz in Deutschland im vergangenen Jahr um 6,3 Prozent auf die neue Rekordmarke von 1,14 Milliarden Euro gesteigert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Kommentare