Lufthansa: Tarifgespräche mit Piloten abgebrochen

Frankfurt/Main - Die Vereinigung Cockpit hat die Tarifverhandlungen für die Lufthansa-Piloten für gescheitert erklärt. Anfang Januar komme es zur Urabstimmung.

Das sagte VC-Sprecher Jörg Handwerg am Dienstag der Nachrichtenagentur DAPD. Da diese etwa vier Wochen dauern werde, sei ein Streik bei der größten deutschen Fluggesellschaft frühestens im Februar möglich. In den Gesprächen geht es um die Vergütung und die Arbeitszeiten der rund 4.500 Piloten bei Lufthansa AG und LH-Cargo. Handwerg sagte, das Unternehmen fordere Zugeständnisse im Rahmen seines Sparprogramms.

Die Vereinigung Cockpit sei darüber gesprächsbereit, verlange aber im Gegenzug Zusagen zur Sicherung der Arbeitsplätze. “Diese haben wir nicht bekommen“, sagte der VC-Sprecher. Zugleich versicherte er, die Tür sei nicht zugeschlagen und die VC sei weiter gesprächsbereit. Eine Lufthansa-Sprecherin wollte sich zu inhaltlichen Fragen der Verhandlungen nicht äußern. Sie bestätigte lediglich, dass die Vereinigung Cockpit die Gespräche abgebrochen habe. Man sei weiter im Dialog.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz
Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz
Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien
Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien
Aldi wirft beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment - Das ist der Grund
Aldi wirft beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment - Das ist der Grund
Rückruf bei Kaufland: Produkt mit Bakterien verseucht
Rückruf bei Kaufland: Produkt mit Bakterien verseucht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.