Lufthansa-Piloten

Flughafen München: Streiks ab Mitternacht

+
Drei Tage lang wollen ab Mittwoch Piloten der Lufthansa an allen deutschen Flughäfen die Arbeit niederlegen.

München - Nichts geht mehr in München: Seit Mitternacht stehen die Räder in Deutschlands zweitgrößtem Flughafen still. Bayerns Verkehrsminister Dobrindt rief zu einer schnellen Einigung auf.

Für Lufthansa-Passagiere geht auch auf dem Flughafen München für drei Tage nichts mehr. Von Mittwoch (Mitternacht) an fallen die meisten Flüge der Fluglinie von und nach München aus. Der Airport ist nicht nur der zweitgrößte in Deutschland, sondern nach Frankfurt auch das zweite Drehkreuz für die Lufthansa. Weltweit hat die Airline für die Dauer des Ausstands rund 3800 Verbindungen gestrichen. Bereits am Dienstag waren erste Flüge ausgefallen. Der Flughafen hat sich auf die Lage vorbereitet, erwartet aber keine größeren Probleme, da die Riesenden bereits seit Tagen über die Lage informiert sind und gar nicht erst zum Flughafen kommen werden.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat die Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Cockpit zu einer schnellen Einigung im Tarifstreit aufgerufen. „Jeder Tag mit Streik schränkt die Mobilität hunderttausender Menschen ein. Das heißt, eine schnelle Lösung des Konflikts ist geboten und ist auch im Interesse der Tarifparteien“, sagte Dobrindt der „Bild“-Zeitung (Mittwoch).

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu
SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu
So viele Stellen und Angebote streicht der Bayerische Rundfunk
So viele Stellen und Angebote streicht der Bayerische Rundfunk
Ford ruft 1,3 Millionen Fahrzeuge in Nordamerika zurück
Ford ruft 1,3 Millionen Fahrzeuge in Nordamerika zurück
Varta-Aktien mit erfolgreichem Börsendebüt
Varta-Aktien mit erfolgreichem Börsendebüt

Kommentare