Merkel: Kassenbeiträge werden steigen

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat indirekt eine Beitragserhöhung der gesetzlichen Krankenkassen bestätigt. Die Kosten für die Gesundheit werden steigen, sagte sie im RTL-Sommerinterview.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stimmt die Bevölkerung auf höhere Kosten im Krankheitsfall ein. Gesundheit werde teurer, sagte Merkel am Freitag im RTL-Sommerinterview, das am Abend ausgestrahlt werden sollte. Indirekt bestätigte sie Pläne für eine Anhebung des Beitragssatzes für die gesetzliche Krankenversicherung (GKV). Auf die Frage, ob Union und FDP eine Erhöhung von derzeit 14,9 auf 15,5 Prozent erwägen, sagte Merkel: “Dazu werde ich erst Stellung nehmen, wenn es beschlossen ist.“ Sie erklärte: “Wir wollen eine gute Gesundheitsvorsorge (...) Jetzt müssen wir überlegen, wie können wir das sicherstellen.“

Lesen Sie auch:

Spitzentreffen zur Gesundheitsreform im Kanzleramt

Die Menschen würden älter und die Personalkosten stiegen - im nächsten Jahr beträgt das Defizit elf Milliarden Euro. Es gebe verschiedene Elemente, um die Zukunft des Gesundheitssystems zu sichern: Normale Beiträge, Zusatzbeiträge und mehr Wettbewerb und Transparenz der Krankenkassen. Einzelheiten wolle sie nicht nennen, bevor die endgültige Entscheidung am kommenden Dienstag falle.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny, Kaufland & Co. 
Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny, Kaufland & Co. 
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.