Warnstreiks am Montag

IG Metall erhöht Druck vor neuer Tarifrunde

München - Die IG Metall will den Druck auf die Arbeitgeber vor der dritten Runde der Tarifverhandlungen weiter erhöhen. Für Montag rief die Gewerkschaft mehrere tausend Beschäftigte in 35 Betrieben zu Warnstreiks auf.

Betroffen sind nach Angaben der Gewerkschaft unter anderem Osram in Augsburg, Siemens in Erlangen und Regensburg sowie Bosch in Fürth. Die Verhandlungen werden am Mittwoch (8. Mai) in Nürnberg fortgesetzt.

Die Gewerkschaft fordert 5,5 Prozent mehr Geld für die 770 000 Beschäftigten. Auszubildende sollen 60 Euro pro Monat mehr erhalten. Die Arbeitgeber bieten 2,3 Prozent, allerdings bei einer längeren Laufzeit und zwei Nullmonaten. Die Arbeitgeber hatten erklärt, die Forderung der IG Metall passe nicht zu der schwachen konjunkturellen Entwicklung. In der vergangenen Woche hatten die Beschäftigten bereits mit Warnstreiks für ihre Forderungen demonstriert. Allein am Freitag beteiligten sich rund 13 000 Menschen an den Aktionen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
Palm-Öl-Gebrauch bei Nutella: So reagiert Ferrero
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
US-Behörden: Fiat hat Abgaswerte manipuliert
Anleger flüchten aus der Türkei: Lira im freien Fall
Anleger flüchten aus der Türkei: Lira im freien Fall
Zahl der Migranten steigt mangels Arbeitschancen weiter
Zahl der Migranten steigt mangels Arbeitschancen weiter

Kommentare