3,5 Millionen Neuzulassungen dank Abwrackprämie

+
Die Autobranche rechnet dank der Abwrackprämiein diesem Jahr mit einem Spitzenabsatz von 3,5 Millionen Neuwagen in Deutschland .

Frankfurt/Main - Die Autobranche rechnet dank der Abwrackprämie in diesem Jahr mit einem Spitzenabsatz von 3,5 Millionen Neuwagen in Deutschland.

Die bisherige Prognose von 3,1 Millionen Autos wurde am Donnerstag in Frankfurt vom Verband der Automobilindustrie (VDA) angehoben. Durch die Abwrackprämie hatten die Neuzulassungen nach VDA-Angaben den höchsten Juni-Wert seit der Wiedervereinigung erreicht. Die Zahl kletterte auf 427 000 Fahrzeuge, 40 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Im gesamten ersten Halbjahr stieg die Zahl der Neuzulassungen um 26 Prozent auf 2,06 Millionen. Dies führte der VDA vor allem auf die staatliche Umweltprämie und die Neuordnung der Kfz-Steuer zurück. Diese Anreize stärkten die Inlandsnachfrage und stabilisierten in diesem Jahr die Beschäftigung, sagte Wissmann.

Die Zahl von 3,5 Millionen Neuzulassungen in diesem Jahr komme auch dann zustande, “wenn das zweite Halbjahr lediglich Vorjahresniveau erreichen sollte“, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann. Er fügte hinzu: “Dieses hohe Niveau wird im kommenden Jahr sicherlich nicht einfach fortgeschrieben werden können.“

Die deutschen Automobilhersteller haben dem VDA zufolge ihre Produktion angesichts der Absatzkrise im Ausland im ersten Halbjahr um 24 Prozent gedrosselt. Der Export sei um 35 Prozent eingebrochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

„Peinlich“: Dr. Oetker löst mit WM-Werbung Shitstorm aus - so reagiert der Konzern
„Peinlich“: Dr. Oetker löst mit WM-Werbung Shitstorm aus - so reagiert der Konzern
Aldi hat den Traum-Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi hat den Traum-Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Zoff bei Aldi: „Sehr, sehr traurig“ - beliebtes Produkt sorgt für Ärger
Zoff bei Aldi: „Sehr, sehr traurig“ - beliebtes Produkt sorgt für Ärger

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.