Höheres Gehalt

Mindestlohn für 224.000 Vollzeitbeschäftigte

München - 224.000 Arbeitnehmer in Bayern werden ab Januar mehr Geld in der Tasche haben: Sie profitieren vom Mindestlohn.

Vom gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde werden laut DGB ab Januar 224.000 Vollzeitbeschäftigte in Bayern profitieren. Sie müssten bislang mit weniger als 8,50 Euro Stundenlohn oder 1500 Euro brutto im Monat auskommen, erklärte der Gewerkschaftsbund am Freitag in München. Darunter seien viele Frauen. Außerdem würden viele sozialversicherte Teilzeitbeschäftigte und zwei Drittel der Minijobber dank Mindestlohn mehr bekommen. DGB-Landeschef Matthias Jena sagte: „Die Akzeptanz bei den Unternehmen wird zunehmen, wenn sie sicher sein können, dass der Mindestlohn auch von der Konkurrenz bezahlt wird.“ Die Behörden müssten die Einhaltung aber kontrollieren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Allianz-Versicherung: Hacker greifen Autos an – mit gefährlichen Folgen
Allianz-Versicherung: Hacker greifen Autos an – mit gefährlichen Folgen
IBM erfreut Anleger trotz Gewinnrückgangs
IBM erfreut Anleger trotz Gewinnrückgangs
EZB kann Geldschwemme fortsetzen: Gericht weist Anträge ab
EZB kann Geldschwemme fortsetzen: Gericht weist Anträge ab

Kommentare