Zusammenarbeit mit SinnLeffers

Modehaus Wöhrl wieder in schwarzen Zahlen

+

Nürnberg - Das Modehaus Wöhrl ist dank der Zusammenarbeit mit SinnLeffers wieder in den schwarzen Zahlen.

Das Konzernergebnis des Geschäftsjahrs 2013/14 (31.7.) liege mit 1,4 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahr (minus 5,1 Mio Euro), teilte das Unternehmen am Montag in Nürnberg mit. Zwar blieb der Umsatz mit rund 270 Millionen Euro konstant. Doch durch die Zusammenlegung der administrativen Bereiche der beiden Modehäuser - darunter Einkauf, Marketing, Rechnungswesen, Personal und IT - legte der operative Gewinn der Rudolf Wöhrl AG zuletzt deutlich zu.

Die Franken, die mit 37 Filialen vor allem in Süd- und Ostdeutschland vertreten sind, hatten SinnLeffers Anfang 2013 übernommen. SinnLeffers besteht als eigenständiges Unternehmen mit Fokus auf Nordrhein-Westfalen fort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

BMW baut Batteriezellen-Fabrik: Diese Gemeinde aus der Nähe von München macht das Rennen
BMW baut Batteriezellen-Fabrik: Diese Gemeinde aus der Nähe von München macht das Rennen
Historischer Konjunktureinbruch in der Corona-Krise
Historischer Konjunktureinbruch in der Corona-Krise
Tönnies weist Kritik zu neuen Firmen zurück
Tönnies weist Kritik zu neuen Firmen zurück
Google-Mutter Alphabet erleidet Gewinneinbruch
Google-Mutter Alphabet erleidet Gewinneinbruch

Kommentare