KfW muss Ex-Vorstand Gehalt weiterzahlen

+
Der entlassene Ex-KfW-Vorstand Peter Fleische hat weiter Anspruch auf sein Gehalt.

Frankfurt/Main - Der nach einer millionenschweren Überweisungspanne entlassene Ex-KfW-Vorstand Peter Fleischer hat weiter Anspruch auf sein Gehalt.

Nach einem Urteil des Frankfurter Landgerichtes stehen dem früheren Spitzenmanager der staatlichen Bankengruppe rund 800 000 Euro zu. Ein Sprecher des Landgerichts Frankfurt bestätigte am Mittwoch entsprechende Medienberichte.

Die bereits am Dienstag verkündete Entscheidung in dem zivilrechtlichen Verfahren sei aber nicht abschließend und noch nicht rechtskräftig. Das Urteil wurde nur auf der Grundlage schriftlicher Urkunden wie etwa Arbeitsverträgen getroffen, ein weiteres Verfahren ist nun möglich.

Die KfW hatte im vergangenen September mehr als 300 Millionen Euro an die Investmentbank Lehman Brothers überwiesen, obwohl schon bekannt war, dass die US-Bank Insolvenz anmelden musste. Der KfW- Verwaltungsrat hatte daraufhin die fristlose Kündigung von Fleischer und dessen Vorstandskollege Detlef Leinberger beschlossen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen
Große Änderung bei Aldi: Darauf können sich die Kunden freuen
Riesen-Ärger um geplante neue Coca-Cola-Dosen
Riesen-Ärger um geplante neue Coca-Cola-Dosen
Südafrikaner protestieren gegen rassistische Werbung: H&M schließt dort alle Filialen
Südafrikaner protestieren gegen rassistische Werbung: H&M schließt dort alle Filialen
Wahnsinns-Foto zeigt Chaos bei Aldi-Ausverkauf - „Das ist Krieg“
Wahnsinns-Foto zeigt Chaos bei Aldi-Ausverkauf - „Das ist Krieg“

Kommentare