Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Rückruf mehrerer Produkte: Bei Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Neuer Metro-Chef berufen

+
Olaf Koch wird der neue Vorstandsvorsitzende bei Metro

Düsseldorf - Der bisherige Metro-Finanzvorstand Olaf Koch wird neuer Chef des größten deutschen Handelskonzerns. Der Aufsichtsrat ernannte den 41-Jährigen in einer Sondersitzung am Freitag.

Neuer Vorstandschef beim Handelskonzern Metro wird der 41-jährige Olaf Koch. Er übernimmt zum Jahresbeginn 2012 den Posten von Eckhard Cordes, wie die Metro AG am Freitagabend mitteilte. Deutschlands größter Handelskonzern will damit einen Schlussstrich unter seine Personalquerelen ziehen. Der Zahlenexperte Koch steht für den strikten Sparkurs des Konzerns. Auch der laufende Verkauf der Warenhaustochter Kaufhof liegt in seiner Hand.

Eingefädelt hatte die Klärung der Spitzenpersonalie der Sprecher des Metro-Großaktionärs Haniel, Franz Markus Haniel. Er wurde in der Sondersitzung des Aufsichtsrates erwartungsgemäß zum Vorsitzenden des Kontrollgremiums gewählt und ist damit Nachfolger von Jürgen Kluge.

Heftige Personaldiskussionen hatten die Metro AG im Sommer in einen Machtkampf und eine Führungskrise gestürzt. In der Folge kündigten sowohl Cordes als auch Kluge ihren Rückzug an.

dapd/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.