Damit können Sie Geld sparen

No-Name-Produkte: Diese Marken stecken dahinter

+

München - No-Name-Produkte liegen im Trend. Die Deutschen bücken sich gerne nach etwas schlichter verpackten Eigenmarken der Supermärkte oder gehen gleich zum Discounter. Die tz erklärt, was hinter diesen günstigen Produkten steckt.

Gibt es die Billigmarken nur beim Discounter?

Nein. Mittlerweile sind alle großen Supermarktketten auf den Zug aufgesprungen und haben selbst Eigenmarken entwickelt. Einige Markenhersteller bringen aber auch selbst günstigere Eigenmarken auf den Markt.

Ist die Qualität dieser Produkte schlechter?

Nein, bei Tests schneiden sie immer wieder gut ab. Zwar handelt es sich oft nicht um identische Produkte, sondern welche, die nach speziellen Produktions- und Rezepturvorgaben des Handels produziert werden – diese sind aber keinesfalls „minderwertig“.

Wie kommt dann der teils horrende Preisunterschied zustande?

Das hat mehrere Gründe. Zum einen stecken die Hersteller von Markenware jährlich 1,5 Milliarden Euro in die Entwicklung neuer Produkte – und in die Werbung. Dieses Geld sparen sich die No-Name-Marken, sie bieten Kopien von etablierten Produkten an und kommen mit einem schmalen Budget aus. Außerdem haben die großen Einzelhändler eine gigantische Marktmacht! „Eine Handvoll Unternehmen teilen sich heute 90 Prozent des Marktes“, schreibt Martina Schneider in ihrem Buch. Weil die Eigenmarken sich so gut verkaufen, sie aber nicht vom Lieferanten abhängig sind, sind viele Produzenten dazu bereit, dem Handel große Preisnachlässe zu gewähren.

Marc Kniepkamp

Welche Marke steckt hinter den No-Name-Produkten?

Das Original: Bergader AlmkäseDas Familienunternehmen Bergader aus Waging versorgt zahlreiche Supermärkte mit günstigen Eigenmarken. © 
Penny: Preisunterschied -29% © 
Netto: Preisunterschied -29% © 
Edeka: Preisunterschied -29% © 
Lidl: Preisunterschied -29% © 
Das Original: Meggle KräuterbutterDie Privatmolkerei Meggle mit Stammsitz in Wasserburg am Inn beliefert die Märtke auch mit No-Name-Ware. © 
Norma: Preisunterschied -43% © 
Penny: Preisunterschied -31% © 
Real: Preisunterschied -43% © 
Aldi Süd: Preisunterschied -43% © 
Das Original: Mestemacher BroteDie Bio-Vollkornbrote der westfälischen Brotspezialisten liegen voll im Trend: Bei Aldi gibt es sie besonders günstig. © 
Aldi Süd: Preisunterschied -30% © 
Das Original: ChavrouxDer Frischkäse aus Ziegenmilch kommt aus Frankreich und wird stark beworben - bei Lidl gibt es das Double. © 
Lidl: Preisunterschied -23% © 
Das Original: Gallo WeinKalifornischer Wein hat die Regale vieler Weinhändler erobert. Gallo ist ein führender Produzent. © 
Aldi Süd: Preisunterschied -67% © 
Das Original: Homann FleischsalatHomann geht einen eigenen Weg. Als Konkurrenz zu seiner Hauptmarke wirft der Konzern eine Eigenmarke auf den Markt. © 
Marke Gloria: Preisunterschied -55% © 
Das Original: Danone Fruchtzwerge24.000 Tonnen Fruchtzwerge-Joghurt verkauft Danone in Deutschland pro Jahr. Günstiger liefert der Konzern an Real. © 
Real: Preisunterschied -48% © 
Das Original: Händlmaiers SenfExtrem beliebt zur Weißwurst: Händelmaier gehört dazu. Bei Aldi Süd gibt's ebenfalls Senf vom Marktführer. © 
Aldi Süd: Preisunterschied -59% © 
Das Original: MannerEin echter österreichischer Gebäckklassiker, der auch in Süddeutschland beliebt ist. Die Tochterfirma beliefert Lidl. © 
Lidl: Preisunterschied -58% © 
Das Original: Schamel MeerrettichEine bayrische Spezialität. Doch der fränkische Hersteller beliefert inkognito auch den Discounter Aldi. © 
Aldi Süd: Preisunterschied -60% © 
Das Original: Dickmanns Schoko-StrolcheDie Storck-Tochter WIHA beliefert Aldi seit vielen Jahren mit Schokolade, Süßigkeiten und eben Schoko-Küssen. © 
Aldi Süd: Preisunterschied -56% © 
Das Original: Berchtesgadener SahneDenree ist ein tradtionsreiches Handelshaus im Naturkostbereich - mit konkurrenzfähigen Preisen. © 
Denree: Preisunterschied -34% © 
Das Original: ChipslettenBahlsen liefert nicht nur Kekse, sondern auch Chips. Die Stapelchips gibt es auch beim Discounter. © 
Alid Nord: Preisunterschied -27% © 
Aldi Süd: Preisunterschied -27% © 
Das Original: Wiesenhof GeflügelwurstFleischwurst gehört für viele Käufer dazu. Der Wiesenhof ist kein Idyll, sondern ein Fleischgigant und beliefert auch Discounter. © 
Real: Preisunterschied -20% © 
Rewe: Preisunterschied -25% © 
Das Original: Wiesenhof HähnchenDeutschlands größter Geflügelproduzent liefert auch ganze Hähnchen - auch für Eigenmarken. © 
Kaufland: Preisunterschied -36% © 
Norma: Preisunterschied -37% © 
Das Original: Ruf ZitronenkuchenDer Backmischungslieferant Ruf ist massiv bei Discountern vertreten - über seine Tochterfirma Osna. © 
Norma: Preisunterschied -9% © 
Lidl: Preisunterschied -15% © 
Das Original: Andechser MilchDie frische Bio-Vollmilch kommt aus Europas größter Bio-Molkerei Scheitz direkt in die Regale. © 
Real: Preisunterschied -9%. © 
Rewe: Preisunterschied -9% © 
Das Original: PrinzenrolleEs ist seit Längerem ein offenes Gheimnis, dass der Prinzenrollenhersteller auch die Discounter beliefert. © 
Lidl: Preisunterschied -52% © 
Aldi Süd: Preisunterschied -52% © 
Das Original: Golden ToastFür die Eiligen ist Golden Toast oft die Rettung für das Frühstück. Aldi und Lidl lassen beim selben Bäcker backen. © 
Lidl: Preisunterschied -59% © 
Aldi Süd: Preisunterschied -59% © 
Das Original: Andechser Bio-ButterDie bio-Butter aus Scheitz kommt unter anderem Namen auch günstiger in den Handel. © 
Rewe: Preisunterschied -29% © 
Real: Preisunterschied -11% © 
Das Original: Bahlsen WaffelettenBahlsen ist ein weltbekannter Kekshersteller. Er beliefert auch zahlreiche Discounter. © 
Norma: Preisunterschied -66% © 
Aldi Süd: Preisunterschied -66% © 
Lidl: Preisunterschied -60% © 
Das Original: Böklunder WurstBöklunder-Würste werden mit ungeheurem Aufwand beworben. Für günstigeres Geld gibt es die Würste dank Eigenmarken. © 
Netto: Preisunterschied -41%. © 
Edeka: Preisunterschied -50% © 
Real: Preisunterschied -55% © 
Rewe: -55% © 
Das Original: Freixenet Premium CavaDer Cava ist der katalanische Champagner. Der weltweit größte Hersteller Freixenet ist mit Cava Delmora bei Aldi vertreten. © 
Aldi Süd: Preisunterschied -38% © 
Das Original: Müller ButtermilchMüller-Milch ist einer der größten Konzerne überhaupt und dementsprechend mit vielen Eigenmarken vertreten. © 
Netto: Preisunterschied -51% © 
Norma: Preisunterschied -51% © 
Real: Preisunterschied -51% © 
Das Original: Nadler HeringsfiletsNadler gehört zum Feinkost-Giganten Homann. Der ist mit seinen Eigenmarken in vielen großen Supermärkten vertreten. © 
Real: Preisunterschied -54% © 
Aldi Süd: Preisunterschied -54% © 
Edeka: Preisunterschied -54% © 
Das Original: Le PresidentDer Camembert Le President wird von Lactalis, einer der größten europäischen Molkereien hergestellt. © 
Edeka: Preisunterschied -36% © 
Lidl: Preisunterschied -40% © 
Norma: Preisunterschied -40% © 
Das Original: Earl GreyDie Ostfriesische Teegesellschaft Spethmann fertigt für die Marken Meßmer und Milford, aber auch Feines für Discounter. © 
Lidl: Preisunterschied -29% © 
Aldi Süd: Preisunterschied -69% © 
Norma: Preisunterschied -69% © 
Das Original: Alberto Salami BaguettesDie Firma Freiberger Lebensmittel vertreibt seine Aufbackware unter dem Markennamen Alberto. Daneben gibt's die No-Name-Variante. © 
Aldi Nord: Preisunterschied -40% © 
Kaufland: Preisutnerschied -39% © 
Edeka: Preisunterschied -40% © 
Das Original: ExquisaKeiner schmeckt mir so wie dieser? Der sahnige Frischkäse der Warwendel-Werke Huber aus Buchloe hat durchaus seinesgleichen. © 
Edeka: Preisunterschied -50% © 
Lidl: Preisunterschied -54% © 
Netto: Preisunterschied -50% © 
Das Original: Leibniz Choco VollmilchDas Leibniz-Keks ist der Inbegriff des Kekses - die No-Name-Varianten sind jedoch bis zu 47 Prozent günstiger zu haben. © 
Lidl: Preisunterschied -47% © 
Aldi Süd: Preisunterschied -47% © 
Norma: Preisunterschied -47% © 

Mit dieser Liste können Sie bares Geld sparen! Immer mehr Hersteller von Markenartikeln beliefern auch die Discounter und die Eigenmarken der Supermärkte. Die Kunden bekommen also das gleiche Produkt – nur eben viel günstiger, als wenn sie zum Markenartikel greifen. In ihrem Buch Welche Marke steckt dahinter? (Südwest Verlag, 7,99 Euro, ISBN: 978-3-517- 08826-6) hat die Autorin Martina Schneider die Regale der Supermärkte nach Markenprodukten und ihren günstigen Wiedergängern durchforstet. Die tz zeigt einige Beispiele.

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.