Bochumer Werk

Opel bietet Mitarbeitern Abfindungen an

Bochum - Opel geht bei der geplanten Abwicklung seines Werkes Bochum erste konkrete Schritte beim Personalabbau. Betroffen sind rund 300 Mitarbeiter an dem langjährigen Opel-Standort.

Den 300 Beschäftigten in der Bochumer Getriebeproduktion werde zum Auslaufen der Fertigung Ende dieses Jahres ein freiwilliges Abfindungsangebot gemacht, sagte ein Opel-Sprecher am Mittwoch in Rüsselsheim. Alternativ zum Ausstieg bei Opel könnten die Beschäftigten zum Jahreswechsel für ein Jahr in eine Transfergesellschaft wechseln, um sich für den Arbeitsmarkt weiterzuqualifieren. Daneben sei ein Arbeitsplatzwechsel an andere Opel-Standorte möglich.

Die Beschäftigten seien am Mittwoch während einer Belegschaftsversammlung von Geschäftsleitung und Betriebsrat über die Angebote informiert worden, sagte der Opel-Sprecher. Die Entscheidung zu den Abfindungsangeboten sei nach einer ersten Verhandlungsrunde zwischen Management, der Gewerkschaft IG Metall und dem Betriebsrat getroffen worden. Das Abfindungsprogramm gelte ab sofort bis zum Jahresende. Mitarbeiter, die nicht bei Opel aussteigen wollten, würden zunächst intern umgeschult.

Insgesamt beschäftigt Opel rund 3000 Menschen in Bochum. Neben der Getriebefertigung produziert Opel dort sein Modell Zafira. Außerdem betreibt Opel in Bochum ein Verteilzentrum für Fahrzeugteile, von dem aus Händler beliefert werden. Opel will das Werk Bochum Ende 2014 nach Jahrzehnten endgültig schließen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.