Börse in Frankfurt

Dax mit über 12 600 Punkten auf neuem Rekordhoch

+
Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main - Zunehmende Anzeichen für einen europafreundlichen Wahlausgang in Frankreich und positive Konjunkturdaten aus dem Euroraum haben dem Dax am Donnerstag Flügel verliehen.

Der deutsche Leitindex übersprang am Vormittag erstmals die Hürde von 12 600 Punkten und legte bis zur Mittagszeit um 0,75 Prozent auf 12 621,89 Punkte zu. Damit setzte er seinen zu Monatsbeginn wieder aufgenommenen Rekordlauf fort.

Der Vorsprung des französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron vor der rechtspopulistischen Konkurrentin Marine Le Pen bleibe weiter groß, kommentierten die Experten der Commerzbank nach der hitzigen Fernsehdebatte der beiden am Vorabend. Macron gilt als europa- und wirtschaftsfreundlich, während Le Pen den Austritt aus der Eurozone will.

Positiv wirkte auch das im Monatsvergleich deutlicher als erwartete Umsatzwachstum der Einzelhändler im Euroraum. Endgültige Daten des Forschungsinstituts IHS Markit bestätigten zudem, dass die Stimmung der Einkaufsmanager in der Eurozone im April so gut war wie zuletzt vor sechs Jahren.

Der MDax sprang zur Mittagszeit mit plus 0,44 Prozent auf 24 847,38 Punkte und erreichte ein Rekordhoch. Der TecDax stieg um 0,22 Prozent auf 2121,56 Punkte.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Privates Geldvermögen wächst trotz Zinsflaute
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Volkswagen steigert Absatz auf Rekordhöhe
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht
Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Kommentare