Einbußen von 40 Prozent möglich

Pilzbefall: Kaffee-Notstand in Guatemala

+
Eine Tasse schwarzer Kaffee steht auf Kaffeebohnen.

Guatemala-Stadt - 70 Prozent der Kaffee-Anbauflächen in Guatemala sind von Pilz befallen. Bei der Ernte drohen Einbußen von 40 Prozent. Deshalb wurde nun der Kaffee-Notstand ausgerufen.

Kaffee-Krise in Guatemala: 70 Prozent der Anbauflächen des mittelamerikanischen Landes sind von Pilz befallen. Präsident Otto Molina Perez rief am Freitag den Kaffee-Notstand aus und gab damit umgerechnet 10,5 Millionen Euro staatliche Hilfe für Kaffeeanbauer frei.

„Wenn wir die notwendigen Maßnahmen nicht ergreifen, könnte unsere (Kaffee-) Produktion 2013-2014 um 40 Prozent zurückgehen“, sagte Molina. Der Pilz - Kaffeerost - hat sich auch in anderen mittelamerikanischen Ländern wie El Salvador, Honduras, Panama und Costa Rica ausgebreitet, die zum Teil ähnliche Maßnahmen wie nun Guatemala ergriffen. In Mexiko wurde der Pilz entdeckt, hat nach Angaben der Behörden noch nicht die Kaffeepflanzen geschädigt.

Kaffee: Die fünf wichtigsten Studien 

Kaffee: Die fünf wichtigsten Studien
Zahlreiche wissenschaftliche Studien befassen sich seit Jahren mit den gesundheitlichen Wirkungen von Kaffee. Dabei haben Forscher erstaunliche Wirkungen von Kaffee herausgefunden und alte Vorurteile revidiert. © dpa
Kaffee: Die fünf wichtigsten Studien
Zahlreiche wissenschaftliche Studien befassen sich seit Jahren mit den gesundheitlichen Wirkungen von Kaffee. Dabei haben Forscher erstaunliche Wirkungen von Kaffee herausgefunden und alte Vorurteile revidiert. © dpa
Kaffee: Die fünf wichtigsten Studien
Zahlreiche wissenschaftliche Studien befassen sich seit Jahren mit den gesundheitlichen Wirkungen von Kaffee. Dabei haben Forscher erstaunliche Wirkungen von Kaffee herausgefunden und alte Vorurteile revidiert. © dpa
Kaffee: Die fünf wichtigsten Studien
Zahlreiche wissenschaftliche Studien befassen sich seit Jahren mit den gesundheitlichen Wirkungen von Kaffee. Dabei haben Forscher erstaunliche Wirkungen von Kaffee herausgefunden und alte Vorurteile revidiert. © dpa
Kaffee: Die fünf wichtigsten Studien
Zahlreiche wissenschaftliche Studien befassen sich seit Jahren mit den gesundheitlichen Wirkungen von Kaffee. Dabei haben Forscher erstaunliche Wirkungen von Kaffee herausgefunden und alte Vorurteile revidiert. © dpa

Molina sagte, die Nothilfe ermögliche es 60.0000 Kleinbauern, Pestizide zu kaufen. Zudem könnten sie unterrichtet werden, wie die Ausbreitung des Rosts verhindert werden könne. Betroffen sind nach Angaben der Vereinigung guatemaltekischer Kaffeeproduzenten 193.000 Hektar der 270.000 Hektar Anbauflächen.

AP

Auch interessant

Meistgelesen

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.