Bremsprobleme bei Geländewagen

Rückruf bei Porsche: 2500 Macan betroffen

+
2500 Porsche Macan müssen wegen Bremsproblemen zurück in die Werkstatt.

Stuttgart - Rückruf bei Porsche: Wegen Problemen mit dem Bremskraftverstärker ruft der Sportwagenbauer 2500 Geländewagen seines neuen Macans zurück in die Werkstatt.

Wegen Problemen mit dem Bremskraftverstärker ruft der Sportwagenbauer Porsche 2.500 Geländewagen seines neuen Macans zurück in die Werkstatt. Bei internen Prüfungen habe sich herausgestellt, dass die Verstärker in der Anfangsphase vereinzelt bei der Montage beschädigt worden seien, teilte Porsche am Mittwoch in Stuttgart mit. Die Folge: Betroffene Kunden müssen unter Umständen beim Bremsen fester durchtreten als mit einem voll funktionsfähigem Hilfsmittel. Auch die verringerte Funktion entspreche aber noch den gesetzlichen Vorgaben, betonte ein Sprecher.

In Deutschland ist ihm zufolge etwa ein Viertel der 2.500 Fahrzeuge vom dem Rückruf betroffen. Tatsächlich rechne man aber damit, dass bei weniger als einem Prozent der Fahrzeuge das Problem aufgetreten sei. Der Macan wird seit Anfang April in Europa und im Nahen Osten verkauft. In den USA läuft das Modell im Juni an.

Porsche hatte zuletzt nach Bränden in zwei Exemplaren 785 Sportwagen des neuen 911 GT3 zurückrufen müssen. Ursache für die Motorbrände war damals eine gelöste Verschraubung an einem Motorteil. Das Modell ist seit August 2013 in Deutschland auf dem Markt. Hierzulande kostet der Sportwagen mindestens 137.000 Euro.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.