Starkes Geschäft in den USA

Prognose erhöht: Osram sieht weiter Licht

Fahnen des Lichtkonzerns Osram in der Firmenzentrale in München: Die neuen Zahlen des Konzerns stimmen zuversichtlich.
+
Fahnen des Lichtkonzerns Osram in der Firmenzentrale in München: Die neuen Zahlen des Konzerns stimmen zuversichtlich.

München - Osram profitiert von der starken Entwicklung des US-Automarktes und wartet deshalb mit einer erhöhten Prognose auf.

Der Lampenhersteller Osram hat erneut seine Prognose erhöht. Nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr erwarte der Vorstand für das Geschäftsjahr 2016 nun nicht mehr weniger, sondern mehr Umsatz als im Vorjahr und eine um Sondereffekte bereinigte Umsatzrendite vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von jetzt über 10 Prozent, teilte Osram am Montag in München mit.

Im Ende März abgelaufenen zweiten Quartal sei der Umsatz um drei Prozent auf 1,426 Milliarden Euro gestiegen. Die bereinigte Ebita-Marge verbesserte sich auf 12,2 Prozent. Osram profitiere von der starken Entwicklung des US-Automarktes, dem durch staatliche Kaufanreize gestützten chinesischen Automarkt und Währungseffekten. Bei Autolampen ist Osram Weltmarktführer. Auch das vor der Abtrennung stehende Geschäft mit traditionellen Lampen und Leuchtröhren habe mehr Umsatz erzielt. Die ganzen Quartalszahlen will Osram am 27. April veröffentlichen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Gerry Weber: Modepionier und Sportfan Gerhard Weber gestorben
Gerry Weber: Modepionier und Sportfan Gerhard Weber gestorben
Bayerisches Finanzministerium sucht im Internet einen neuen Kantinen-Pächter - Aber die Plattform verblüfft
Bayerisches Finanzministerium sucht im Internet einen neuen Kantinen-Pächter - Aber die Plattform verblüfft
Autopapst über E-Autos: „Der größte Wettbewerbsvorteil von Tesla ist nicht die Batterie, sondern…“ 
Autopapst über E-Autos: „Der größte Wettbewerbsvorteil von Tesla ist nicht die Batterie, sondern…“ 
Was ist alles noch „Made in Germany“?
Was ist alles noch „Made in Germany“?

Kommentare