Protest gegen Eon-Konzernleitung

+
Rund 4000 Eon-Mitarbeiter haben gegen die Konzerspitze protestiert.

Hannover - Mit Plakaten und Trillerpfeifen gegen die Eon-Konzernleitung: Rund 4000 Eon-Mitarbeiter aus ganz Deutschland haben am Montag in Hannover gegen den geplanten Personalabbau bei dem Energieriesen demonstriert.

Sie bekamen dabei auch Unterstützung von Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) und Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil (SPD). Bode sagte: “Das Signal von Hannover wird man nicht übersehen können. Weder in Berlin noch in München noch in Düsseldorf.“ Nach wie vor ist unklar, wie groß der geplante Eon-Stellenabbau am Standort Hannover ausfallen wird: Bis zu 1000 Beschäftigte bangen um ihren Job. Die Eon-Führung will bis 2015 jährlich 1,5 Milliarden Euro einsparen. Bis zu 11 000 Arbeitsplätze stehen auf der Kippe, davon mehr als 6000 in Deutschland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.