1860 trauert um „Atom-Otto“

1860 trauert um „Atom-Otto“

8,4 Prozent weniger Aufträge im Bauhauptgewerbe

+
Wegen der Konjunkturkrise brechen in der Bauwirtschaft immer noch die Aufträge weg. Im Bauhauptgewerbe betrug der Rückgang im Juli 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Wiesbaden - Wegen der Konjunkturkrise brechen in der Bauwirtschaft immer noch die Aufträge weg. Im Bauhauptgewerbe betrug der Rückgang im Juli 8,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Der Wert ist preisbereinigt. Die Nachfrage nahm im Hochbau um 9 und im Tiefbau um 8 Prozent ab. In den ersten sieben Monaten des Jahres 2009 gingen die Aufträge sogar um 11,2 Prozent zurück. Innerhalb eines Jahres sank die Zahl der Beschäftigten um 2,5 Prozent auf 698.000. Im Bauhauptgewerbe sind Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten erfasst.

ap

Auch interessant

Meistgelesen

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen
IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen
Londoner Doppeldeckerbusse nutzen Kaffeesatz als Treibstoff
Londoner Doppeldeckerbusse nutzen Kaffeesatz als Treibstoff
Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen
Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen
Anklage fordert Haftstrafen für Schlecker und seine Kinder
Anklage fordert Haftstrafen für Schlecker und seine Kinder

Kommentare