Razzia gegen Brandschutz-Firmen wegen Bestechung

Eberswalde/Ulm - Bei einer bundesweiten Razzia ist die Polizei am Mittwoch auch in Bayern gegen Hersteller von Feuerwehrtechnik vorgegangen.

Es geht dabei um Bestechungsvorwürfe. Rund 70 Beamte durchsuchten Wohn- und Geschäftsräume außer im Freistaat auch in Brandenburg, Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein. Nach Angaben des Landeskriminalamtes Brandenburg wurden dabei Aktenordner, Computer und Dateien beschlagnahmt. Hintergrund der Ermittlungen ist ein Verfahren des Bundeskartellamtes gegen Hersteller in Ulm und in Österreich wegen Absprachen bei der Produktion von Drehleiter-Fahrzeugen. Die beiden Unternehmen beherrschen den Markt zu fast 100 Prozent.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.