1. tz
  2. Wirtschaft

3000 Euro Rente: So erreicht man den Rekord-Betrag

Erstellt:

Von: Patricia Huber

Kommentare

Bei der Rente gibt es auch eine Obergrenze. Doch 3000 Euro pro Monat sind tatsächlich möglich. Dafür muss man jedoch lange arbeiten und gut verdienen.

München/Berlin – Im Jahr 2021 lag die durchschnittliche Rente in Deutschland bei 1089 Euro pro Monat. Männer durften sich zwar über etwas mehr freuen als Frauen, doch wirklich hoch fallen auch bei ihnen die Altersbezüge mit 1208 Euro nicht aus, wie die Daten der Deutschen Rentenversicherung (DRV) zeigen. Wer im Alter mehr Geld zur Verfügung haben möchte, benötigt dafür aber mehr Rentenpunkte. Diese bestimmen nämlich, wie hoch die Rente am Ende des Arbeitslebens ausfällt.

Rente: Es gibt eine Höchstgrenze

Aktuell erhält man für einen Rentenpunkt pro Monat 36,02 Euro im Westen und 35,52 Euro im Osten. Wie viele Rentenpunkte man bekommt, hängt vom Einkommen des Arbeitnehmers ab. Wer das Durchschnittsentgelt von 38.901 Euro (Stand: 2022) verdient, erhält genau einen Rentenpunkt.

Doch es gibt auch eine Höchstgrenze. Damit wird verhindert, dass Besserverdiener später enorm hohe Rentenzahlungen erhalten. Diese Beitragsbemessungsgrenze liegt im Jahr 2022 bei 84.600 Euro jährlich. Für das Einkommen, das darüber hinaus geht, müssen somit auch keine Beiträge gezahlt werden. Teilt man dann diese 84.600 Euro durch das Durchschnittsentgelt, erhält man die maximale Zahl an Rentenpunkten, welche man in diesem Jahr erreichen kann. 2022 wären das somit 2,17.

Unser kostenloser Renten-Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit allen relevanten News aus der Wirtschaft. Hier geht es zur Anmeldung.

3000 Euro Rente: So berechnet sich der Rekord-Betrag

Was ist also die maximale Rente, die man erreichen kann? Zur Vereinfachung gehen wir davon aus, dass der Arbeitnehmer jedes Jahr genau zwei Rentenpunkte erhält. Somit ergibt sich bei 45 Jahren nach dem aktuellen Rentenwert folgende Rechnung:

Musterrechnung:

2 Rentenpunkte x 45 Beitragsjahre x 36,02 Euro Rentenwert = 3241,80 Euro Rente pro Monat

Es ist zwar recht unwahrscheinlich, dass ein Arbeitnehmer 45 Jahre lang so viel verdient, dass er jedes Jahr das Maximum an Rentenpunkten erhält, doch eine 3000 Euro hohe Rente ist nicht unmöglich. Wer 45 Jahre lang einzahlt, muss nach aktuellem Rentenwert für diese Summe jährlich 1,85 Rentenpunkte verdienen.

Diese Rekordsumme haben im vergangenen Jahr tatsächlich 40 Rentner in Deutschland erreicht. Laut einem Bericht der DRV haben sie monatlich mehr als 3000 Euro ausbezahlt bekommen. Um diese Grenze zu knacken, mussten diese Personen jedoch 50 Jahre und mehr in die Kasse einzahlen. (ph)

Auch interessant

Kommentare