Polizei stoppt verdächtige Person - Kölner Dom evakuiert

Polizei stoppt verdächtige Person - Kölner Dom evakuiert

Sicherheit fürs Alter

Richtig Vorsorgen für das Rentnerpaar

Die Rentenlücke schließen: Was ist für Rentner in Sachen weitere finanzielle Absicherung im Alter wichtig? Wir erklären es am Beispiel eines Paares, das bereits seine gesetzliche Rente erhält.

Das Fallbeispiel: Maria (69) und Franz Sedlmayr (71) 2-Zimmer-Wohnung mit 50 Quadratmetern in Untermenzing. Rentner, seit 40 Jahren verheiratet, zwei erwachsene Kinder, drei Enkel (3, 8 und 14 Jahre alt). Er war früher Sachbearbeiter bei einem Automobilzulieferer, sie Hausfrau.

Maria und Franz Sedlmayr sind fein raus – sie erhalten schon ihre gesetzliche Rente. Von den Kürzungsorgien, die auf zukünftige Rentner zukommen werden, sind sie noch weitgehend verschont geblieben, und ihre Lebensversicherung ist ebenfalls mit einer Toprendite fällig geworden. Doch auch sie denken weiter an morgen.

Durch eine Pflegetagegeldversicherung wollen sie die Finanzierungslücke bei einer möglichen Unterbringung im Pflegeheim verkleinern. Eine Sterbegeldversicherung haben sie sich dagegen gespart: Sie sparen das Geld, das sie in den Vertrag gesteckt hätten, lieber selbstständig an. So sind sie flexibler und ihre Nachkommen können es später trotzdem für ein Begräbnis verwenden.

Marc Kniekamp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny, Kaufland & Co. 
Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny, Kaufland & Co. 
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Aldi Süd hat Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten
Rückruf wegen Gesundheits-Gefahr: Tiefkühl-Riese Iglo warnt vor mehreren Produkten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.