20 zusätzliche Verbindungen

Ryanair baut Angebot in Frankfurt schneller aus

+
Eine Boeing 737 der irischen Fluggesellschaft Ryanair. Foto: Thomas Frey

Eigentlich wollte Ryanair erst Ende Oktober 20 zusätzliche Flugverbindungen am Franfurter Flughafen anbieten. Nun aber soll das Angebot schon früher starten.

Frankfurt/Main (dpa) - Der Billigflieger Ryanair baut sein Angebot vom Frankfurter Flughafen zwei Monate früher aus als bislang angekündigt. 17 von 20 geplanten zusätzlichen Verbindungen sollen bereits am 4. September an den Start gehen, wie das Unternehmen mitteilte.

Das Unternehmen begründete den Schritt mit der hohen Nachfrage. Drei weitere Ziele kommen dann wie bislang angekündigt Ende Oktober zum Winterflugplan ins Angebot. Die irische Fluggesellschaft nimmt erst Ende März mit zunächst zwei Maschinen und vier Zielen ihren Betrieb am größten deutschen Flughafen auf, den sie bislang wegen hoher Gebühren gemieden hatte.

Angelockt von Rabatten des Flughafenbetreibers Fraport hat sich Ryanair für einen schnellen Flottenaufbau entschieden und will nun schon zum September sieben Flugzeuge in Frankfurt stationiert haben.

Im Winterflugplan 2017/2018 stehen dann 24 Verbindungen unter anderem auch in Metropolen wie London, Mailand oder Madrid, die auch für Geschäftsleute interessant sind. Die Lufthansa hat bereits heftig gegen die Fraport-Preisgestaltung an ihrem Drehkreuz protestiert.

Mitteilung Ryanair zu Winterflugplan Frankfurt 2017/2018

Mitteilung Ryanair zu früherem Start

Auch interessant

Meistgelesen

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz
Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz
Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien
Neuer Lidl-Rückruf: Achtung! Hersteller warnt vor gefährlichen Bakterien
Aldi wirft beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment - Das ist der Grund
Aldi wirft beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment - Das ist der Grund
Rückruf bei Kaufland: Produkt mit Bakterien verseucht
Rückruf bei Kaufland: Produkt mit Bakterien verseucht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.