Verbraucher kriegen Geld zurück

Salmonellengefahr: dm ruft Bio-Sesam zurück

+
Sesam ist ein hervorragender Eiweiß- und Eisenlieferant. dm ruft seinen Bio-Sesam zurück: Salmonellengefahr.

Karlsruhe - Wegen Salmonellengefahr hat die Drogeriemarktkette dm seinen Bio-Sesam aus Uganda zurückgerufen. 

Betroffen ist der Artikel "dm Bio Sesam ungeschält 500 g", wie das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe am späten Donnerstagabend mitteilte. Bei Kontrollen des Produkts seien in einer Probe Salmonellen festgestellt worden. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Produkte der zurückgerufenen Chargen betroffen sind.

Verbraucher können betroffene Ware in allen Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis werde erstattet. Das Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnte am Donnerstagabend nicht vor dem Bio-Sesam.

Von dem Rückruf sind nach dm-Angaben ausschließlich Produkte mit der Herkunft Uganda und den folgenden Verpackungschargen betroffen:

- L6601080, Mindesthaltbarkeitsdatum 07.10.2016, 08.10.2016
- L5601142, Mindesthaltbarkeitsdatum 14.10.2016
- L5603020, Mindesthaltbarkeitsdatum 03.12.2016
- L5603021, Mindesthaltbarkeitsdatum 03.12.2016
- L5603030, Mindesthaltbarkeitsdatum 03.12.2016
- L5603050, Mindesthaltbarkeitsdatum 05.12.2016
- L5603051, Mindesthaltbarkeitsdatum 05.12.2016

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz
Drogeriekette mit seltsamem Namen macht dm und Rossmann Konkurrenz
Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen
Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen
Kaufpreise galoppieren Mieten in Deutschland davon - Diese Stadt ist besonders betroffen
Kaufpreise galoppieren Mieten in Deutschland davon - Diese Stadt ist besonders betroffen
Aldi wirft beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment - Das ist der Grund
Aldi wirft beliebte Eigenmarken aus dem Sortiment - Das ist der Grund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.