1. tz
  2. Wirtschaft

WhatsApp plant gravierende Einschränkung: Verbraucherportal deckt auf, was User bisher kaum bemerkten

Erstellt:

Von: Jennifer Battaglia

Kommentare

Whatsapp ist auf einem Smartphone installiert.
Im Kampf gegen Fake News könnte WhatsApp eine neue Funktion ausrollen, die für User eine gravierende Einschränkung bedeuten könnte. © Rüdiger Wölk / IMAGO

Um die Verbreitung von Fake News zu erschweren, testet WhatsApp aktuell eine gravierende Einschränkung. Die neue Version könnte bald schon für alle User kommen.

WhatsApp gibt es seit 2009 - und ist aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Die Chatfunktion von Meta Plattforms (vormals Facebook) ist der beliebteste Messengerdienst schlechthin. Weltweit gibt es circa zwei Milliarden WhatsApp-User, in Deutschland haben rund 66 Millionen WhatsApp auf ihrem Smartphone installiert.

Konkurrenzanbieter wie Signal oder Threema sind zwar auf dem Vormarsch, haben im Vergleich zu den User-Zahlen von WhatsApp aber bisher keine Chance.

WhatsApp: Weiterleiten wurde bereits 2020 begrenzt

Seinen Nutzern stellt WhatsApp immer wieder neue Features und Updates bereit. Zuletzt gab es praktische Neuerungen für Sprachnachrichten. Aber nicht alle neuen WhatsApp-Funktionen sind bei Usern auch immer willkommen. Und das könnte jetzt wieder der Fall sein, denn WhatsApp plant eine weitreichende Einschränkung.

Wer gerne Nachrichten an verschiedene Gruppenchats weiterleitet, wird das wohl in Zukunft nicht mehr so leicht machen können. Bereits vor zwei Jahren hatte WhatsApp das Weiterleiten von Nachrichten auf nur fünf Chats begrenzt. Außerdem werden Texte, die mehrfach weitergeleitet wurden, seitdem mit zwei Pfeilen gekennzeichnet.

Zur Begründung schrieb das Unternehmen damals auf seiner Website, dass geteilte Nachrichten zur Verbreitung von Fake News beitragen können. „Unserer Meinung nach ist es wichtig, die Ausbreitung solcher Nachrichten zu verlangsamen, damit WhatsApp weiterhin ein Ort für persönliche Gespräche bleibt“, so der Wortlaut im April 2020.

WhatsApp: Neue Einschränkung für den Messengerdienst wird bereits getestet

Wie das Verbraucherportal chip.de nun berichtet, wird aktuell schon eine weitere Einschränkung getestet. Das Weiterleiten von WhatsApp-Nachrichten soll dadurch noch schwieriger werden. Die Internetseite WABetaInfo.com hat eine geplante, neue Version von WhatsApp genauer unter die Lupe genommen.

Diese Untersuchung ergab, dass bereits mit Doppelpfeil markierte Nachrichten dann nur noch an einen Gruppenchat weitergeleitet können. Möchte man also einen Inhalt an mehrere Gruppenchats schicken, muss man das jeweils einzeln tun. Weiterleiten wird damit wesentlich umständlicher werden und kostet dazu mehr Zeit.

WhatsApp: Beliebter Messengerdienst hat sich bisher noch nicht zur Einschränkung geäußert

WhatsApp hat sich offiziell dazu noch nicht geäußert, es liegt aber die Vermutung nahe, dass es auch hier wieder darum geht, das Verbreiten falscher Informationen (Fake News) zu erschweren. Bisher gibt es die neue Version nur für eine kleine Anzahl an Probanden - das könnte sich aber bald ändern.

Eine begrenzte Anzahl an Usern kann über Google Play noch vor Veröffentlichung von neuen Apps und Funktionen diese ausprobieren. Entwickler bieten diese Möglichkeit an, um Nutzerfeedback einzuholen. Wie die Rückmeldung für die geplante WhatsApp-Änderung aussehen wird, ist fraglich. (jb)

Auch interessant

Kommentare